Freie Trauungen von Susanne Bergner

Ihr wünscht euch eine persönliche & berührende Traurede für euren schönsten Tag? Dann seid ihr hier goldrichtig!

Ihr wünscht euch eine persönliche, berührende Traurede für euren schönsten Tag?

Dann seid ihr hier goldrichtig!

Ich bin Susanne, freie Traurednerin, ich freue mich darauf, euch kennenzulernen, euch zuzuhören und euch in dieser besonderen Zeit zu begleiten. Gemeinsam mit euch gestalte ich eine freie Trauung, die euch entspricht und finde Worte, in denen ihr euch gesehen fühlt.

Eure Liebe zu feiern ist mir eine Herzensangelegenheit!

Susanne Bergner

Germanistin & Philosophin

Feiert eure Liebe!

Warum eine freie Trauung glücklich macht.

Ihr habt euch dazu entschieden, dass ihr euer Leben gemeinsam verbringen wollt. Ihr seid euch sicher, dass ihr zusammengehört und das soll die ganze Welt wissen! Ihr macht eure Beziehung offiziell als Ehepaar. Rein rechtlich gesehen reicht dazu der Weg zum Standesamt. Der Standesbeamte liest euch den entsprechenden Gesetzestext vor, lässt euch amtliche Papiere unterschreiben und traut euch vor dem Gesetz.

Als freie Rednerin kann ich das nicht. Die freie Trauung ist also kein Ersatz für das Standesamt. Sie ist eher eine Alternative zu traditionellen religiösen Trauungen. „Frei“ ist die Trauung, weil ihr keinem bestimmten Ablauf oder Ritualen folgen müsst und eure Zeremonie einfach so gestaltet, wie es euch gefällt. Eine „Trauung“ ist es, weil ihr euch zueinander bekennt.

Im Zentrum der freien Trauung steht euer Eheversprechen. Vor all den Menschen, die euch am Herzen liegen und die euer Leben bis jetzt begleitet haben, macht ihr deutlich: das ist der Mensch, den ich liebe. Mit diesem Menschen will ich mein Leben verbringen. In der freien Trauung feiern wir eure Liebe.

Klar feiert ihr eure Liebe auch in einem großen Fest: Sicher an einem wunderbaren Ort mit gutem Essen, einer Hochzeitstorte und schöner Musik. Aber eure Hochzeit ist eigentlich mehr als nur eine fette Party mit Torte. Dieser Tag ist so besonders, weil es dabei um euch geht, genauer gesagt: Um eure Liebe.

Um eure Liebe gebührend zu feiern, braucht es einen Rahmen – und den bietet die freie Trauung.

Wann sonst sollen eure Lieben denn für euch ein paar Freudentränen verdrücken? So ist die freie Trauung gewissermaßen das Herzstück an eurem Hochzeitsfest. Sie schafft den Raum, eure Liebe zu würdigen. Von eurer ganz eigenen Liebesgeschichte zu erzählen, dankbar zurückzublicken auf den Weg, den ihr bereits gegangen seid und mit guten Wünschen die Zukunft zu beginnen. Wenn eure Geschichte in meinen Worten lebendig wird, darf über kleine Anekdoten gelacht und vor Rührung geweint werden.

Die freie Trauung soll ein Spiegel eurer persönlichen Beziehung sein und eure Verbindung stärken. In Worten, im Eheversprechen, mit Musik und mit Ritualen, die euch etwas bedeuten. Sie soll euch berühren und euch auch noch in vielen Jahren beim Gedanken daran Glücksmomente schenken. Die einzigartige Liebe, die euch zwei verbindet, wertzuschätzen und bewusst zu machen, macht nicht nur dankbar, sondern auch tief glücklich!

Was mir bei meiner Tätigkeit als freie Traurednerin wichtig ist.

Freier Trauredner wird man nicht, wie man Bäcker oder Lehrer wird. Freier Trauredner ist kein geschützter Beruf, der eine bestimmte Ausbildung oder ein Studium erfordert. Theoretisch darf jeder eine freie Trauung gestalten. Deswegen ist das Angebot an Hochzeitsrednern auch so bunt.

Eure Hochzeit ist mir eine Herzensangelegenheit!

Die wichtigste Aufgabe eines Trauredners ist es, für euch die passenden Worte zu finden. Deswegen würde ich immer darauf achten, dass ihr jemanden aussucht, der vielleicht nicht früher im Vertrieb gearbeitet oder Gesang studiert hat, sondern der gelernt hat mit Texten umzugehen und zu schreiben. Als studierte Germanistin ist die Sprache mein Zuhause. Ich habe keine Lust, euch eine Rede aus vorgefertigten Versatzstücken zu bauen, sondern bemühe mich für euch um jedes Wort. Ich füge für euch Worte zu einer Traurede, in der ihr euch gesehen fühlt. Lebendig und floskelfrei. Versprochen.

Es ist eine besondere Zeit, die ihr erleben dürft, wenn ihr heiratet. Jemandem zu versprechen, für immer für ihn da zu sein, ist eine krasse Sache! Euer Ja-Wort gehört zu den wichtigsten Entscheidungen, die ihr in eurem Leben fällt. Auf diesem Weg begleite ich euch und nehme euch gerne vertrauensvoll an die Hand, wenn ihr vielleicht aufgeregt seid. Schließlich macht man so eine Hochzeit meistens das erste Mal… Als eure freie Rednerin trage ich Sorge dafür, dass bei eurer Trauung alles wie am Schnürchen läuft, so dass ihr euch entspannt zurücklehnen dürft.

Um das herauszufiltern, was euch ausmacht, um wahrzunehmen, was an eurer Beziehung so einzigartig ist, höre ich euch aufmerksam zu. Das ist, glaube ich, das Entscheidende an meinem Beruf als Traurednerin: Ich nehme mir Zeit, euch zuzuhören. Hochzeitsgespräche sind übrigens etwas Wunderbares. Ihr nehmt euch ein paar Stunden, eure Geschichte zu reflektieren und über den Menschen zu sprechen, der so viel Platz in eurem Herzen einnimmt wie kein anderer. Aus den Gesprächen mit euch ziehe ich die Glanzlichter. Filtere das, was eure Beziehung besonders macht. Diese Magie für alle spürbar zu machen, ist mir als eure Traurednerin eine Herzensangelegenheit. Eure Hochzeit muss nicht rosa glitzern, aber ihr zwei sollt an diesem Tag leuchten!

Wie es euch gefällt!

100 Ideen für eure freie Trauung…

Ideen dafür, wie ihr eure freie Trauung gestalten könnt, gibt es unzählige. Ein Patentrezept für die perfekte Trauung gibt es nicht. Schließlich soll die Trauung ja genau zu euch passen. Folgende 10 Zutaten für eine traumhafte Trauung kann ich aber auf jeden Fall empfehlen:

=

Nehmt eure liebsten Lieblingslieder. Musik ist einfach unersetzlich für eine feierliche Atmosphäre.

=

Wählt euch einen tollen Künstler, der sie für euch vorträgt.

=

Sucht euch einen passenden Text und Trauspruch für eure freie Trauung aus, an den ihr euch immer erinnert.

=

Bindet Verwandte, Freunde und Trauzeugen ein – durch persönliche Gespräche mit dem Trauredner vorab oder durch Segenswünsche und persönliche Worte während eurer freien Trauung.

=

Findet ein Ritual, das genau euch entspricht und euch immer an euer Eheversprechen erinnern wird.

=

Schreibt ein freies persönliches Eheversprechen statt nur zu sagen: „Ja, ich will“.

=

Wählt für eure freie Trauung einen Ort, an dem ihr euch wohlfühlt. Vielleicht in eurem Garten? Oder auf einem Segelboot?

=

Überlegt euch die passende Jahres- und Tageszeit. Wie wäre eine Hochzeit im Schnee mit Glühwein oder in einer lauen Sommernacht unterm Sternenhimmel?

=

Dekoriert und gestaltet den Ort der freien Trauung nach eurem Geschmack. Vielleicht gebt ihr euch das Jawort unter einem Blumenbogen oder eure Gäste sitzen auf Heuballen?

=

Last but not least: Findet einen Trauredner, bei dem ihr euch wohlfühlt und dem ihr vertraut.

Die perfekte Location für eure freie Trauung…

… ist genau da, wo ihr sie euch vorstellt!

Eure freie Trauung kann stattfinden, wo auch immer ihr es euch wünscht. Das kann drinnen oder draußen sein, am Meer oder im Wald, bei euch zu Hause im Garten oder in den Weinbergen, auf einer Wiese oder in einem Zelt. Ihr entscheidet, welche Location für eure freie Trauung die richtige ist. Ein paar Dinge solltet ihr bei der Wahl der Location eurer freien Trauung aber beachten:

Alternative bei Regen

Wenn ihr draußen feiert, stellt sicher, dass ihr eine Alternative habt, falls das Wetter nicht mitspielt. Häufig kann der Ansprechpartner der Location dabei helfen.

Schattenspender

Wenn es besonders heiß ist, überlegt euch, ob ihr euren Gästen ein bisschen Schatten spenden könnt. Manchmal helfen auch schon kleine Fächer.

Strom bereitstellen

Wenn ihr im Freien heiratet, stellt sicher, dass ihr dort Strom organisieren könnt: Sonst verweht leicht die Musik und die Stimme des Redners im Wind.

In der Nähe der Location

Praktisch ist es, wenn ihr nicht zu weit weg seid, von der Location eurer Hochzeitsfeier. Viele Locations bieten euch eine Wiese für die Trauung.

Fast überall möglich

So schön viele Kirchen sind: Eine freie Trauung in der Kirche ist in der Regel nicht möglich. Dazu braucht es eine kirchliche Hochzeit.

Ich traue Euch fast überall.

Als freie Rednerin biete ich Trauungen und Hochzeiten in diesen Regionen an:

Rhein-Neckar

Heidelberg
Mannheim
Schwetzingen
Speyer
Ladenburg

Rhein-Main

Frankfurt
Darmstadt
Worms

Bergstraße

Weinheim
Bensheim
Heppenheim
Seeheim-Jugenheim
Darmstadt

Odenwald

Neckargemünd
Wald-Michelbach
Eberbach
Lindenfels
Fürth

Eine unvergessliche Trauung ist unbezahlbar… sagen Trauredner 😉

Wie viel ein Redner kostet und wofür ihr ihn bezahlt.

Vielleicht denkt ihr euch, dass eine freie Trauung ja so teuer nicht sein kann. Der Redner kommt zu eurer Hochzeit, redet 45 Minuten und fährt dann wieder nach Hause. Tatsächlich ist es absolut möglich, eine Standardrede über die Liebe zu verfassen. Da werden dann flugs eure Namen eingesetzt und fertig ist die Rede. (Schwarze Schafe gibt es auch in dieser Branche.)

Da ihr euch aber eine persönliche freie Trauung wünscht, in der es genau um euch zwei geht und die ihr mit Unterstützung eines Redners individuell gestaltet und plant, ist der Arbeitsaufwand etwas größer. Damit ihr euch ein Bild machen könnt, kommt hier eine Übersicht:

N

Unverbindliches Kennenlerngespräch

N

Ausführliches persönliches Gespräch

N

Empfehlungen (Musiker und andere Dienstleister)

N

Ideen zur Gestaltung (Ritual, Input Segenswünsche)

N

Telefongespräche mit ausgewählten Freunden

N

Absprachen für Segenswünsche mit Verwandten und Freunden

N

Auswertung persönlicher Fragebögen

N

Unterstützung bei der Formulierung des Eheversprechen

N

Weitere Absprachen und Feinplanung

N

Kommunikation mit Musiker

N

Verfassen der Hochzeitsrede (ca. 6-7 Din A4 Seiten)

N

Halten der Rede vor Ort (mit eigenem technischem Equipment)

N

Rede wird in schriftlicher Form zur Verfügung gestellt

Alles in allem sind das ca. 25 Arbeitsstunden.

Wenn ihr einen guten Redner wünscht, der sein Handwerk gelernt hat, der zum Beispiel als Texter gearbeitet oder ein geisteswissenschaftliches Studium absolviert hat, der nicht nur mit gaaanz viel Herz, sondern auch mit Witz und Verstand für euch formuliert, dann müsst ihr damit rechnen, dass er mehr als 30 Euro die Stunde verlangt. Was man als Angestellter gerne mal vergisst, ist übrigens welche Abgaben sich hinter dem Stundenlohn eines Selbstständigen verbergen. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

Am Ende vom Tag ist eure freie Trauung sehr wahrscheinlich das Herzstück an eurem Hochzeitstag. Bei keinem anderen Programmpunkt kann eure Liebe so gebührend gefeiert werden wie in der freien Trauung und nirgendwo sonst gibt es so viel Platz für die intensiven Gefühle, die eine Hochzeit mit sich bringt. Wie viel euch das letztlich wert ist, müsst ihr abwägen.

Wie der Ablauf für eine freie Trauung aussehen kann.

Eine freie Trauung folgt ganz dem Motto: alles kann, nix muss. Ob ihr euch zu Death Metall oder Cellomusik trauen lassen wollt, ob ihr euch für ein besonderes Ritual entscheidet oder den klassischen Ringwechsel wünscht, ist ganz euch überlassen. 

Vielleicht segelt ihr gerne und eure Trauung steht unter dem Leitgedanken, gemeinsam die Anker zu lichten und die Weltmeere zu entdecken. Vielleicht liebt ihr die Natur und eure Trauung folgt dem Gedanken, etwas Neues zu pflanzen. Alleine durch die Wahl eines passenden Trauspruchs lassen sich leicht Ideen entfalten.

Ja, ich will!

Inhaltlich gibt es also viel Gestaltungsspielraum.

Was den Ablauf betrifft, so hat sich für mich dieses klassische Modell bewährt, das dann individuell angepasst werden kann. Ich würde dazu raten, die Zeremonie nicht ausufern zu lassen. 45 Minuten sind meiner Erfahrung nach ein optimaler zeitlicher Rahmen.

Klassischer Ablauf mit Zeitübersicht:

=

Einzug mit Musik: Braut / Brautpaar läuft ein (5 Minuten)

=

Begrüßung (2 Minuten)

=

2. Lied: Live von Künstler vorgetragen. Gerne ein Lied, das euch etwas bedeutet (3 Minuten)

=

Traurede: Euer Trauspruch gibt die Linie vor. Es geht um eure Geschichte und eure Liebe (15 Minuten)

=

Eheversprechen: In euren Worten bekennt ihr euch zueinander oder der Redner stellt die Traufrage (4 Minuten)

=

Ringwechsel: Zur Besiegelung eures Eheversprechens tauscht ihr klassischerweise die Ringe (2 Minuten)

=

3. Lied (3 Minuten)

=

Option alternatives Ritual: Hier könnt ihr kreativ werden und zum Beispiel auch eure Gäste einbinden (5 Minuten)

=

Segenswünsche: Nahestehende Menschen (Familie, Trauzeugen, Freunde) bringen euch persönlich Wünsche vor (5 Minuten)

=

Verabschiedung (2 Minuten)

=

4. Lied: Auszug des Brautpaares – und ab zum Sektempfang! (3 Minuten)

Weil es immer mal wieder gefragt wird…

Die freie Trauung und das Standesamt 
ein oft gefragtes Thema wird hier für euch beantwortet.

Ist eine freie Trauung ohne Standesamt möglich?

Die standesamtliche Trauung ist ein rechtlicher Akt. Vor dem Gesetz werdet ihr zu Ehefrau und Ehemann erklärt. Die standesamtliche Trauung muss von einem dazu berechtigten Standesbeamten durchgeführt werden, der Kraft seines Amtes sicherstellt, dass dieser Rechtsakt ordnungsgemäß vollzogen wird. Auf offiziellen Dokumenten leistet ihr rechtlich bindende Unterschriften. Der freie Redner ist in der Regel kein Standesbeamter, er ist also nicht dazu befugt, eine rechtlich wirksame Trauung durchzuführen. Eine freie Trauung ersetzt also nicht den Weg zum Standesamt, wenn ihr auch ganz offiziell ein Ehepaar sein wollt. Die freie Trauung hat nur eine emotionale Bedeutung.

Kann man standesamtliche Trauung und freie Trauung kombinieren?

Es gibt tatsächlich Standesämter, die anbieten, dass der Standesbeamte zu einer Location im Umkreis kommt. Dafür muss man recherchieren und direkt beim Standesamt vor Ort nachfragen. Die Standesbeamten bemühen sich dann, die Zeremonie feierlicher und persönlicher zu gestalten als gewöhnlich – also ein bisschen Richtung freie Trauung. Kann man machen. Grundsätzlich ist es aber so, dass der Beamte seinen Beruf nicht unbedingt deswegen innehat, weil er ein begnadeter Redner ist. Seine Aufgabe ist es, wie oben beschrieben, den entsprechenden Gesetzestext zu verlesen. Immer wieder wird auch gefragt, ob der Standesbeamte in die freie Trauung eingebunden werden könnte. Dazu würde ich in jedem Fall abraten. Wer schon mal eine standesamtliche Trauung erlebt hat, weiß, dass es letztlich eine recht bürokratische Angelegenheit ist, die ca. 20 Minuten einnimmt. Damit würde man die besondere Atmosphäre, die eine freie Trauung im besten Fall schafft, kaputt machen.

Sollte die freie Trauung vor oder nach dem Standesamt stattfinden?

Es gibt natürlich keine Vorschrift, in welcher Reihenfolge ihr Standesamt und freie Trauung feiern solltet. Die meisten Paare entscheiden sich dazu, erst zum Standesamt zu gehen und danach die freie Trauung zu feiern. Das Beste zum Schluss, oder? Der Gang zum Standesamt ist ja eher ein bisschen die Pflichtveranstaltung, die große Hochzeitsfeier mit allen Gästen die Kür!